Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Naisho Kavena – DSC-Wiki

Naisho Kavena

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Im RPG

Biographie

Charakter

Er ist ein Soldat aus den Grenzlanden. Das Töten ist seine Arbeit, das Leben sein Luxus. Entsprechend genießt er letzteres und lässt sich von ersterem nicht beeinflussen. Im Kampf ist er unnachgiebig, sonst freundlich, offenherzig und manchmal etwas zu laut. Er ist höflich, nicht besonders intelligent, aber auch nicht dumm, durchaus fähig, seine eigenen Entscheidungen zu treffen.

Aussehen

groß, muskulös, ovales Gesicht, Shienarische Frisur (Kopf bis auf einen kleinen Bereich rasiert)

Stärken

  • trinkfest
  • freundlich und höflich
  • charismatisch

Schwächen

  • trinkt gerne (viel)
  • "anfällig" gegen schöne Frauen
  • hört schlecht

Geschichte

Naisho wurde wenige Jahre nach Tarmon Gai'don als Sohn eines Schmieds und einer Korbflechterin in Mos Shirane geboren. Es war eine Zeit des Aufbruchs. Die Menschen litten zwar noch stark unter den Einflüssen der letzten Schlacht, jedoch herrschte vorerst Frieden. Nicht nur die Nationen der Welt hatten sich zurückgezogen, ihre Wunden zu lecken, auch die Fäule hielt vorerst still.

Die Festen an der Grenze waren geschleift worden, die letzte Schlacht hatte nicht nur die Fäule erschüttert. Vieles war neu zu erbauen oder zu reparieren, die Völker waren dezimiert und trauerten.

Die Grenzlande, seit Jahrhunderten mit dem Tod in der Fäule konfrontiert, erwachten schnell aus der Apathie und begannen sich neu zu rüsten. So kam es, dass jedes Kind in Shienar eine militärische Ausbildung bekam, ob es nun wollte oder nicht. Diese begann auch für Naisho, als er sechs Jahre alt war. Er lernte reiten auf Ponies, kämpfte mit Holzschwertern gegen die anderen Kinder und lernte Spiele wie Stones, und andere Strategiespiele.

Mit der Zeit wurden die Pferde größer, die Holz- zu Übungsschwertern und die Spiele rückten in den Hintergrund. Dazu kam die Ausbildung mit der Lanze.

Die Ausbildung war nicht leicht, und brachte wenig Spaß. Mehr als einmal versuchte er auszureißen, mal alleine, mal mit anderen. Aber wo sollten sie hin? Außerhalb der Stadt war Wildnis. Nach Süden hin lagen einige Höfe, aber die Leute kamen auch regelmäßig in die Stadt. So wurden sie entweder zurück gebracht oder kamen von alleine wieder, hungernd und dreckig, weil sie im Wald geschlafen hatten.

Nebenher lehrte sein Vater ihn als Schmied an. Aber die Arbeit mochte Naisho nicht. Er konnte zwar Rohstahl hämmern und Hufeisen anbringen, aber für mehr entwickelte er nie das Interesse. Er fand mehr gefallen am Kampf. Und so ließ sein Vater ihn mit fünfzehn Jahren das Schmieden aufgeben und sich ganz dem Dasein als Soldat widmen. Naisho begann als einfacher Stalljunge beim Lord von Mos Shirare. Man brachte ihm ein wenig höfisches Benehmen bei, zumindest soweit er es in Shienar brauchte. Ansonsten kümmerte er sich um die Pferde, Sättel und das Zaumzeug.

Einmal bereitete er zwei Pferde des Lords für einen Ausritt vor. Er wusste nicht, wer ausreiten würde, es war ihm eigentlich auch egal, aber als dann die Tochter des Lords mit ihrem Lehrer über den Hof kamen war es ihm nicht mehr egal. Er half ihr grinsend, mit einem Zwinkern in den Sattel und schaute grinsend hinterher, als sie durch das Tor hinausritt. Als sie am Abend zurückkehrten, hatte er etwas anderes zu tun, und so sah er sie mehrere Tage nicht wieder.

Danach entdeckte er sie öfter auf den Balustraden, die den Hof umgaben, wie sie ihm bei der Arbeit zusah. Er beschloss, nicht darauf zu achten und sich nicht weiter darum zu kümmern. Sein großer Bruder hatte einmal gesagt, dass man Frauen so für sich interessieren könne, und so versuchte er sich daran.

Eines Abends, fing sie ihn auf dem Weg nach Hause kurz vorm Tor der Festung ab und sie verbrachten einige wilde Stunden im Heuboden des Stalls.

Viel mehr wurde allerdings nicht daraus, da sie wenige Wochen später zum Lernen nach Tar Valon aufbrach.

Irgendwann war auch der Zeitpunkt gekommen, dass Naisho sich wieder weniger mit Stallmist und mehr mit Schwert und Lanze beschäftigte. Er bekam eine Rüstung und Waffen und ein Pferd und diente in den Kräften des Lords.

Bei seinem ersten Scharmützel gegen eine Faust Trollocs bekam er einen Schlag mit einem Schlachthammer gegen den Helm und hört seitdem schlechter. Dies hindert ihn aber nicht daran, weiter zu kämpfen und der Fäule die Stirn zu bieten.

Eines Tages führte ihn ein Botengang für den Lord nach Tar Valon...

RPGs


Naisho Kavena
Avatar Naisho Kavena.png
Rang Soldat
Alter 27
Herkunft Shienar
Status aktiv
RPG 30er
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen