Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Min Farshaw – DSC-Wiki

Min Farshaw

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

In den Büchern

Erhebungsprojekt von Indira Gaylen

Allgemeines

Mins vollständiger Vorname lautet Elmindreda, benannt nach einer Frau aus den Legenden, die Männern schöne Augen machte und sie dazu brachte, Lieder über sie zu schreiben (TSR,Ch 1 ). Da Min das für ihre Person und burschikose Art allerdings als höchst unpassend empfindet, geht sie zur Kurzform Min über. Nach dem Tod ihres Vaters wurde sie Waise und lebte mit ihren drei Tanten Rana, Jan und Miren in Baerlon.

Erscheinungsbild

Nach dem Tod ihres Vaters kleidet sich Min knabenhaft, was zu ihrem unabhängigen Charakter passt. Sie hat braune Augen, kurze Haare und trägt praktische Kleidung (Jacke und Hosen). In ihren Ärmeln versteckt sie Wurfmesser. Erst als Min nach Rands Aufbruch nach Tear zur Weißen Burg geschickt wird, um dort möglicherweise etwas über die Schwarze Ajah herauszufinden, lässt sie sich passend zu ihrer (nicht ganz freiwilligen) Tarnung als unglücklich Verliebte die Haare wachsen (Korkenzieherlocken) und trägt Kleider und Make Up sowie ihren, in diesem Zusammenhang nun inhaltlich passenden, vollen Namen Elmindreda. Nachdem sie ihre Tarnung nach dem Sturz der Amyrlin Siuan Sanche aufgibt und mit Rand zieht, kleidet sie sich bevorzugt in bunten engen Hosen mit hohen Stiefeln und passenden Gehröcken.

Ihre Gabe

Min verfügt über eine besondere Fähigkeit, die nicht auf Machtbegabung beruht, wie mehrere Aes Sedai zu Mins Verdruss ausgiebig untersucht haben: Sie kann Auren um Personen wahrnehmen. Nicht jede Person zeigt ihr eine solche Aura, aber jeder Machtlenker (Männer wie Frauen) und an sie gebundene Personen (z. B. alle Behüter) sowie Menschen, die wichtig für das Muster sind. Während Machtlenker die Macht halten und besonders wenn sie weben, erscheinen ihre Auren verschwommen. Die Personen müssen bei Bewusstsein sein. Ogier zeigen Min keine entsprechenden Visionen. Die Auren zeigen symbolhaft Zukünftiges dieser Person, welches sich nicht immer von Min deuten lässt – dennoch ist das Eintreffen in jedem Fall unausweichlich.


Einige bemerkenswerte Auren, die Min deutet:

  • Rand: „Ein Schwert, das kein Schwert ist, eine goldene Krone in Form von Lorbeerblättern, ein Bettelstab, du, wie du Wasser auf Sand schüttest, eine blutende Hand und ein weißglühendes Eisen, drei Frauen, die bei einer Beerdigung an der Bahre stehen, auf der du liegst, schwarzer Fels, nass von Blut…“ (TEotW,Ch15)
  • Perrin: Ein Aiel in einem Käfig. Ein Tuatha’an mit einem Schwert. Ein Falke und ein Habicht auf Perrins Schulter, beide offenbar weiblich. (TDR,Ch6)
  • Elayne: Sie muss Rand mit zwei anderen Frauen teilen – eine davon Min. (TFoH,Ch50) Sie wird gesunde Zwillinge, Junge und Mädchen, gebären (WH,Ch12)
  • Egwene: Eine weiße Flamme (TGH,Ch24)
  • Nynaeve: Der Ring eines Mannes, aus schwerem Gold, über ihrem Kopf schwebend (TGH,Ch43)
  • Lan: Sieben zerstörte Türme, ein Baby in einer Wiege, das ein Schwert hält (TEotW,Ch15)
  • Galad: Er wird immer das Richtige tun, egal wem er damit wehtut (TGH,Ch24)
  • Gawyn: Zwei Alternativen: Entweder er kniet vor Egwene nieder oder er bricht ihr den Hals (TSR,Ch47)
  • Alivia: Wird Rand sterben helfen (WH,Ch25)
  • Logain: Auch nach seiner Dämpfung kündet seine Aura, ein heller Schein von Blau und Gold, von künftigem Ruhm. (z. B. TSR,Ch17, TSR,Ch47, TFoH,Ch1, KoD,Ch18)
  • Mazrim Taim: Blut in seiner Vergangenheit und seiner Zukunft - ein gefährlicher Mann (ACoS,Ch2)
  • Melaine: Sie wird Zwillingstöchter bekommen (LoC,Ch41)
  • Sie sieht außerdem in Tar Valon das Kämpfen und Sterben bzw. die Gefangennahme von Behütern und Aes Sedai voraus (TSR,Ch1)
  • Einige ihrer Sichtungen über Rand erzählt sie ihm nicht, z. B. dass ihr sofort offenbart wurde, dass sie sich (neben zwei anderen Frauen) ihn verlieben würde.

Beziehung zu Rand

Min ist nicht nur ein guter und verlässlicher Freund für Rand, sondern wird auch seine Geliebte, die im Gegensatz zu Elayne und Aviendha viel Zeit mit ihm verbringen kann. Die drei Frauen gehen gemeinsam mit Rand den Behüterbund ein, welchen dieser (anders als bei Alanna) freiwillig und gern eingeht. Sie neckt Rand gern, nach seiner Herkunft vor allem mit dem Spitznamen „Schafhirte“, hat aber gleichzeitig unumstößliches Vertrauen zu ihm. Sie wird zu Rands ständigen und geschätzten Begleiterin, die selbst im Angesicht größter Gefahr nicht von seiner Seite weichen will. Selbst als Semirhage Rand über ein A’dam zwingt, Min zu würgen, hält sie weiter und ohne jeden Zweifel zu ihm – sie hat Angst um ihn, nicht vor ihm. Nach dem gewaltsamen Tod von Herlon Fel nimmt sie sich verstärkt das Studium von Büchern vor, um Rand den entscheidenden Hinweis zu geben, wie er bei Tarmon Gai’don siegen und den dunklen König wieder in Shayol Ghul einsperren kann.

Weiteres Bemerkenswertes

Wie Rand wurde sie von den Aes Sedai um Galina gefangengenommen und konnte bei der Schlacht von Dumai’s Wells fliehen. Rands Leibwache aus Töchternn des Speers gewährt ihr als einzige jederzeit Zugang zu ihm. Rand stellt sie seinem Ziehvater Tam al’Thor vor.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen