Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Mericus Damodred – DSC-Wiki

Mericus Damodred

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

In der Community

Dieser für die Community relevante Abschnitt ist sehr kurz und/oder inhaltlich unvollständig.
Hilf DSCwiki, indem du ihn erweiterst und ihn jetzt bearbeitest!

Geschichte

Bünde

Sonstiges

Mericus Damodred
Avatar Mericus.jpg
Titel: Gaidin
Valdar: Aldazar
Dabei seit: 12. Oktober 2006
Aufnahme in die Burg: 12. Oktober 2006
Erste Erhebung: 20. Dezember 2006
Zweite Erhebung: 30. April 2007
Ehrungen
Forentreffen



Im RPG

Biographie

Charakter

Mericus stammt aus einem kleinen Adelshaus, sein Vater war spiel- und trinksüchtig, seine Mutter starb bei seiner Geburt. Schon früh in seiner Kindheit starb sein Vater, an Trunkenheit. Die Ländereien wurden wegen der hohen Verschuldung gepfändet, die anderen Adelshäuser verweigerten seine Aufnahme, da sein Vater das Haus Damodred entehrt hat. Bereits als Kind im Alter von 9 jahren stand Mericus allein nur mit seiner Kleidung am Leib da. Diese Tatsachen prägten und formten seinen Charakter. Mericus ist ein kämpferischer Typ, der schnell lernen musste sich durchzusetzen. Auch neigt er gerne dazu schnell zu handeln was ihn schon öfters Schwierigkeiten einbrachte. In seiner Kindheit blieb Mericus nichts anderes übrig als ab und an zu stehlen, da er sonst verhungert wäre. Dennoch hat er seinen Stolz nie aufgegeben.

Aussehen

Mericus ist relativ groß gewachsen, er hat sehr dunkles Haar und grüne Augen. Seine Schultern sind sehr breit und muskulös, da er schon die verschiedensten Hilfsarbeiten verrichtet hat. An seiner linken Wange trägt Mericus eine Narbe, die ihm ein Hieb, von einer Wagenpeitsche, als kleines Kind, einbrachte. Auch trägt er an gesamten Körper weitere Narben.

Stärken

  • Kann sehr gut einstecken
  • schnelle Fingerfertigkeiten (auch Taschendiebstahl)
  • Besitzt einen starken eisernen Willen

Schwächen

  • Versucht zu betrügen um einen Vorteil zu erringen
  • Sehr aufbrausend/temperamentvoll, gerne bereit Gewalt anzuwenden
  • Überhitzes Handeln
  • Bedient sich gerne der Gossensprache

Geschichte

Ein Zweig aus dem Hause Damodred siedelte in Andor an und vermischte das Blut mit dem von andorianischen Häusern. Die Nachkommen nahmen mehr das aussehen von Andoraner an, nur der Name blieb erhalten.

Mericus wuchs ohne Mutter bei seinem alkohol- und spielabhänigen Vater auf. Als kleines Kind wurde er öfters von seinem Vater geschlagen oder diente als Frustablasser. Im Alter von neun Jahren starb Mericus's Vater an den Folgen der Alkoholsucht. Von da an war Mericus auf sich gestellt. Da sein Vater hoch verschuldet war, wurden die Ländereien gepfändet. Die anderen Häuser wollten nichts mit einem Balg zu tun haben, dessen Vater das Haus Damodred so sehr entehrte, auch wenn es sehr kleines Haus war und weit entfernt verwandt mit den größeren Damodreds war. Mericus lebte von da an auf der Strasse, schnell lernte er mit Hilfe der Lernerfahrung, eine der ersten Erfahrungen bestand darin den Wagenzügen der Händler auszuweichen. Noch immer trägt er diese schmerzliche Erfahrung in Form einer Narbe an der Wange davon. Oft hatte Mericus kein Dach über dem Kopf gehabt, sein Magen knurrte und schmerzte oft vor Hunger. Schnell lernte er sich das nötigste zu ergattern, sei es durch betteln oder zu stehlen. Erwischt wurde er selten. Auch nahm er ständig Tagesarbeiten an, wann immer ihm eine Angeboten wurde. Er hatte schon in nahezu jedem Bereich gearbeitet und schreckte auch nicht von schmutzigen Geschäften zurück. Mord hat er allerdings nie begangen. Die Jahre zogen so dahin immer wieder schaffte es Mericus zu überleben oder Gefahren zu meistern. Im Alter von 18 Jahren ging er zur Armee in der Hoffnung dort bessere Chancen zu haben. Immerhin verbrachte er dort vier Jahre. Mericus lernte dort ein paar Kameraden näher kennen und zum ersten mal entwickelte er ein Vertrauen zu anderen Menschen. Hauptsächlich, vorangetrieben durch die Tatsache, dass er sich sehr gut Geschichten merken und erzählen konnte. Denn oft boten ihm diese Geschichten eine kleine Flucht in eine Welt wo er nicht hungern musste. Mit der Zeit vertraute er einen seiner Kameraden soweit, dass er ihm Sachen erzählte die er bis dato für sich behalten hatte. Alles schien gut zu werden, Mericus war mit seiner Position glücklich. Bis eines Tages seine Einheit von Trollocs überrannt und vernichtet wurde. Er überlebte als Einzigster. Sein bester Freund Torwall starb in den Händen von Mericus. Er schwor ewige Rache. So machte er sich auf den Weg zur Weißen Burg, den so glaubte er könnte er die Ausbildung bekommen die für seine Aufgaben von Nöten war.

RPGs

Moderiertes RPG

Freies RPG

Mericus Damodred
Avatar Mericus.jpg
Rang Gaidin
Alter 23
Herkunft Andor
Status aktiv
RPG 500er
Talente
Dolche und Messerfertigkeiten
Überlebenskünstler
Kann gut Geschichten erzählen
Kampf
Bevorzugte Waffe Messer/Dolche, kurze Schwerter und kleine Äxte
Strategie 40 aus 100
Technik 70 aus 100
Kraft 90 aus 100
Gesamt: 200 aus 300
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen