Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Egwene al'Vere – DSC-Wiki

Egwene al'Vere

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den Büchern

Erhebungsprojekt von Mericus Damodred

Egwene al`Vere ist die jüngste Tochter des Wirts von Emondsfeld und wurde 981 geboren. Sie ist sehr ergeizig und hat einen starken Willen. Auch soll sie unglaublich schön sein. Egwene wuchs zusammen mit Rand al'Thor, Matrim Cauthon, Perrin Aybara und Nynaeve al'Meara auf. Es wurde von jedem angenommen, dass Rand und Egwene mal heiraten würden. Kurz bevor Moiraine Damodred nach Emondsfeld kam, ging Egwene bei Nynaeve in die Lehre. Als die Trollocs in Emondsfeld einfielen, floh Egwene zusammen mit Rand, Mat, Perrin, dem Gaukler Thom, der Aes Sedai Moiraine und ihrem Behüter Lan aus Emondsfeld. Ihr Ziel ist Tar Valon, auf der Reise durch die Zwei Flüsse erzählt Moiraine der Wirtstochter von der Einen Macht, und dass Egwene den Funken in sich hat und eine Aes Sedai werden kann.

In Baerlon lernt Egwene Min kennen. Auch Nynaeve stößt zu ihnen mit dem Ziel die Jungs wieder zurück nach Emondsfeld zu bringen. Trollocs verfolgen die Reisegruppe und nach Shadar Logoth werden sie getrennt. Egwene zieht zusammen mit Perrin weiter, unterwegs begegnen sie Elyas Machera.

Egwene und Perrin reisen zusammen mit Elyas weiter, bis sie von einem Trupp Kinder des Lichts aufgegriffen werden. Sie werden von Moiraine befreit und machen sich auf den Weg nach Caemlyn. Dort treffen sie Loial. Auch erfahren sie, dass sie zum Auge der Welt müssen. Egwene reist mit ihren wieder vereinten Freunden, durch die Kurzen Wege zum Auge der Welt.

Nach den Abenteuern in der Fäule werden Egwene und Nyneave nach Tar Valon gebracht um zu Aes Sedai ausgebildet zu werden. Die Tochtererbin von Andor befindet sich ebenfalls in der Burg und wird die beste Freundin von Egwene. Min, die sich auch in der Burg aufhält, schließt sich dem Gespann an. Liandrin, die Schwarze Schwester, ersinnt einen Trick und führt Egwene, Elayne, Min und Nyneave nach Falme. Dort wird Egwene von den Seanchan gefangen genommen und wurde gezwungen eine Damane zu sein. Die Seanchan versuchen Egwene zu brechen und zwingen sie mit der Macht stärker zu werden.

Dank der Hilfe ihrer Freundinnen gelingt es Egwene aber zu fliehen, im gleichen Moment als Rand mit seinen Gefährten in Falme einfällt und das Horn von Valere geblasen wird.

Verin Sedai brachte Egwene nach den Kämpfen bei Falme zurück zur Burg, wo entdeckt wurde, dass sie die Welt der Träume betreten kann. Sie bekommt einen Ring von Verin Sedai, der das ermöglichen kann.

Obwohl sie als Ausreißerin gilt, wird Egwene zur Aufgenommenen erhoben.

Die Amyrlin zeigt Interesse an Egwene und ihren Freundinnen, so werden sie als Jäger los geschickt, um Mitglieder der Schwarzen Ajah zu finden, im Besonderen die dreizehn Verräterinen. Ihre Suche führt sie nach Tear, in den Stein von Tear. Dort treffen sie wieder auch wieder Rand, Mat, Perrin und die anderen. Egwene muss miterleben, wie Rand das Schwert an sich nimmt und sich dadurch zum Drachen proklamiert. Im Stein lernt Egwene einige Aiel kennen. Mit ihrem Ring-Ter`Angreal betritt Egwene die Welt der Träume und trifft dort auf die Weisen Frauen der Aiel. Als Rand beschließt in die Wüste zu ziehen schließt sich ihm Egwene an, um von den Weisen Frauen zu lernen. Egwene gibt sich als Mitglied der Grünen Ajah aus, Moiraine schweigt darüber, lässt Egwene aber immer wieder spüren, dass sie alles Andere als eine Aes Sedai ist.

Sie begleitet Rand und die Aiel mit nach Cairhien. Nach der Eroberung der Stadt will Egwene sich mit dem Meervolk treffen, doch sie werfen Egwene von Bord. Aus Zorn bindet Egwene die Windsucherin von der Macht ab und lässt sie ins Wasser fallen. Was bei späteren Verhandlungen nachteilig für die Aes Sedai, welche Rand dienen, auswirkt. Auf dem Weg in den Sonnenpalast trifft Egwene einen alten Freund, den Bruder von Elayne, Gawyn. Egwene trifft sich immer wieder mit Gawyn und verliebt sich in ihn. Er erwiedert ihre Liebe, doch sie werden gezwungen getrennte Wege zu gehen.

Während Egwene sich von den Weisen Frauen ausbilden lässt, kommt es in Tar Valon zu einem Streit, die Amyrlin wird gestürzt und die Burg teilt sich. Durch Nyneave und Elayne erfährt Egwene von der Spaltung und wird von den Rebellen in Salidar kontaktiert und zu ihnen zitiert. Egwene macht sich auf den Weg nach Salidar, fest im Glauben bestraft zu werden. Doch das Gegenteil trifft ein, sie wird zur Amyrlin im Exil erhoben und führt nun die Rebellen an.

Der Saal im Exil will Egwene als Marionette benutzen, doch die ehemalige, gedämpfte Amyrlin Siuan Sanche ist ebenfalls in Salidar. Siuan steht Egwene zur Seite und fungiert als ihre Beraterin. Innerhalb kurzer Zeit hat die sie den Saal im Griff und ist alles Andere als eine Marionette. Mit dem Wissen der gefangenen Moghedien gelingt es Egwene einige verlorene Talente zurück zu bringen. Eines der wichtigsten Talente sind das Schnelle Reisen und die Herstellung von Herzstein.

Mit der Hilfe von Gareth Bryne stellt sie ein Heer auf und macht sich auf den Weg um Tar Valon zu belagern. Mittlerweile erschleicht sich eine der Verlorenen ihr Vertrauen und wird zu Egwenes Zofe und entlockt ihr wichtige Informationen. Bei dem Versuch die Hafenketten von Tar Valon in Herzstein zu verwandeln werden Egwene und Leane gefangen genommen. Elaida, die Amyrlin in der Weißen Burg, macht Egwene wieder zur Novizin und will ihr die Gedanken an die Stola austreiben lassen.

Egwene widersetzt sich jedoch erfolgreich, und beginnt Elaidas Absetzung vorzubereiten.

Weitere Informationen

Egwene wird als "Novizin" dazu gezwungen Klassen zu besuchen und Arbeiten zu verrichten. Sie selbst akzeptiert ihren neuen Rang allerdings nicht und besteht darauf, dass sie die Amyrlin ist. Dies führt dazu, dass sie häufig bestraft wird und so viel Zeit im Arbeitszimmer der Herrin der Novizinnen verbringt. Dank ihrer Zeit bei den Weisen Frauen der Aiel vermag sie mit ihren zahllosen Bestrafungen umzugehen ohne zu brechen. In ihren privaten Unterrichtssequenzen mit den Aes Sedai bringt sie immer wieder Elaidas Fehler zur Sprache und bewirkt damit, dass diese darüber nachdenken.

Eines Tages trifft sie auf Beonin, eine der Salidar Aes Sedai, die zu Elaida zurück gekehrt war, nachdem Egwene gefangen wurde. Trotz ihres Eides der Amyrlin zu gehorchen war Beonin zu Elaida geflohen und hat alle Geheimnisse der Rebellen weitergegeben. Egwene stellt rasch klar, dass sie noch immer Amyrlin ist und Beonins Eid daher weiterhin gilt. Sie beauftragt die Aes Sedai die anderen Schwestern, die aus Salidar zurück zur Burg geschickt wurden um Elaidas Autorität zu untergraben (die "Frettchen"), zu kontaktieren und ihnen Aufträge in Egwenes Namen zu erteilen.


Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen