Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Der Schatten führt einen Schlag gegen Tar Valon (RPG) – DSC-Wiki

Der Schatten führt einen Schlag gegen Tar Valon (RPG)

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Der Schatten führt einen Schlag gegen Tar Valon

Mitspieler

Charaktere

Der Schatten führt einen Schlag gegen Tar Valon
Setting 500 NTG
Typ Moderiertes RPG
Zeitraum 500 NTG
Link zum RPG
Link zum Absprachethread
Status fertig

Handlung

Der Schattenfreund und ehemalige Gelbe Aes Sedai Jain Ma'anshan erhält vom Dunklen König den Auftrag die Weiße Burg zu zerstören. Dafür organisiert er einen groß angelegten Angriff auf die Stadt.

Er bringt je 100.000 Trollocs und Myrddraal auf beide Seiten des Flusses Erinin, weitere 1.000 marschieren durch die Kurzen Wege auf den Ogierhain der Stadt zu. Durch ein Wegtor werden fünfhundert in der Fäule im Kampf ausgebildete Schattenfreunde in Stellung gebracht: Zwei Kohorten marschieren auf die Stadt zu, drei werden zuvor durch ein weiteres Wegtor in die Stadt selbst gebracht, die darauf hin den Ogierhain einnehmen, den ankommenden Trollocs das Wegetor öffnen und das Avendesora-Blatt, den Schlüssel zum Tor, in die unendlichen Tiefen der Kurzen Wege werfen. Zusätzlich werden drei Assassinen in den Keller der Burg gebracht, die den Auftrag haben Führungspersönlichkeiten in der Burg zu töten, um für zusätzliches Chaos zu sorgen.

Womit der Schatten nicht gerechnet hat, ist dass im Keller Gewebe platziert worden sind, um vor Eindringlingen zu warnen, nachdem Wochen zuvor ein Mord im Keller stattgefunden hatte. Schnell sind daher Berior und Cadim zur Stelle und besiegen die Angreifer. Kurz vor seinem Tod, verhöhnt einer der Assassinen Cadim und gibt dabei unbeabsichtigt einen Hinweis auf die weiteren Pläne des Schattens.

In der Zwischenzeit hat sich der Aufgenommene Ornd aufgemacht, um alleine gegen die Trollocs zu kämpfen. Er schlägt sich recht gut bis zum Ogierhain durch, erkennt aber, dass er alleine nichts ausrichten kann und kehrt um. Kurz vor der Burg trifft er auf Cadim und Taires und führt die beiden zurück zum Ogierhain.

Die Amyrlin, ungeduldig in ihrem Arbeitszimmer, entscheidet sich in die Schlacht zu stürzen und öffnet ein Wegtor in den Hain. Sie kämpft bis zur Erschöpfung und droht überwältigt zu werden, wird jedoch von Ornd, Cadim und Taires rechtzeitig gefunden. Gemeinsam vernichten sie die verbleibenden Trollocs und Myrddraal.

Zurück in der Burg organisiert Berior inzwischen alleine die Verteidigung der Stadt in Abwesenheit der Amyrlin. Er arbeitet eng mit Nocturna zusammen und mobilisiert die Gelbe Ajah, die sich auf viele Verwundete vorbereiten soll. Melissa und Verin erfahren von der Schlacht im Ogierhain und machen sich auf, um die Verwundeten dort zu heilen. Sie kümmern sich um viele von ihnen, stoßen dann auf die Amyrlin, die vor Erschöpfung zusammengebrochen war und bringen sie zurück in die Burg.

Ornd läuft davon, ruht sich ein wenig aus und bricht dann wieder alleine auf. Cadim und Taires kehren inzwischen in die Schenke "Zum fröhlichen Gaidin" ein, wo sie auf Choirn und Ta'Kirinae, sowie auf Rhoden Sedai treffen. Sie beschließen Taires nach Tear zu schicken, um Hilfe für die Weiße Burg zu erbitten, während Rhoden die Aiel um Hilfe bitten soll. Cadim und die beiden Frauen reiten indes zu den östlichen Brücken, um sich an der Verteidigung zu beteiligen.

Brayn wird von Thorin Sedai im Speisesaal aufgesucht und mit in die Schlacht genommen.

Nocturna organisiert von Beginn an die Verteilung der Grünen Aes Sedai in der Verteidigung. Als Sephoran Sedai, Sitzender der Blauen Ajah, an sie heran tritt, wird er von ihr zur Verteidigung des östlichen Ufers auf die Mauern der Stadt geschickt, wo Cadim, Choirn und Ta'Kiri auf ihn treffen. Sie schmieden gemeinsam den Plan per Wegtor hinter die Linien des Feindes zu reisen und ihm in den Rücken zu fallen.

Inzwischen schafft es Nocturna, die auf die Herstellung von Ter'angreal spezialisiert ist, eine Kopie des Avendesora-Blattes herzustellen und das Wegetor damit zu verschließen. Da es nun eine Front weniger gibt, schickt sie die Verteidiger zu den Wällen und reitet selbst zur westlichen Mauer, um sich ein Bild von der Schlacht zu machen.

Rhoden kommt inzwischen bei den Aiel in der Wüste an und wird dort von den Weisen Frauen empfangen. Er versucht sie zu überzeugen Krieger in die Westlande zu schicken, um die Weiße Burg zu unterstützen.

Taires ist mit Kisu Sedais Hilfe in Tear angekommen und überzeugt dort die Verteidiger des Steins 2000 berittene Soldaten nach Tar Valon zu entsenden. Er selbst führt die Kavallerie an, nachdem die Soldaten zusammen gerufen sind. Sie reiten durch ein Wegtor zum Westufer des Erinin, wo sie im Rücken der Trollocs eine Ansammlung von Myrddraal finden - der Kommandoposten der Truppen westlich des Flusses. Taires erkennt die Chance, die sich ihm bietet, und führt mit seinen zahlenmäßig weit unterlegenen Truppen einen Angriff auf das Lager der Myrddraal aus. Nach einem harten Kampf sind die Kräfte des Lichts schlussendlich siegreich, doch ihr Anführer ist schwer verwundet, fällt aus dem Sattel und bleibt bewusstlos liegen. Die an die getöteten Myrddraal gebundenen Trollocs sterben augenblicklich und so gewinnen die Truppen des Lichts die Oberhand auf der Westseite der Stadt.

Die Kräfte um Cadim erreichen inzwischen das Ostufer und führen einen vergleichbaren Angriff durch. Während die Truppe zwar nur aus wenigen Dutzend Kämpfern besteht, sind viele davon Machtlenker, die noch viel effektiver Kämpfen können als Taires Kavallerie. Auch auf dieser Seite des Flusses werden die Myrddraal entdeckt und angegriffen. Doch die zahlenmäßige Übermacht droht den Kräften des Lichts zum Verhängnis zu werden. Sephoran wird schwer verwundet, von Choirn geheilt, doch ist nun bewusstlos. Cadim wird von mehreren Pfeilen getroffen und auch Ta'Kirinae wird verletzt. Choirn ist der Erschöpfung nahe, findet jedoch bei einer gefallenen Aes Sedai ein Angreal, mit dem sie noch etwas länger aushalten kann.

Gerade als alle Hoffnung verloren scheint, öffnet sich ein Wegtor und zahllose Aiel und Weise Frauen strömen heraus. Die Krieger setzen dem Schattengezücht mit ihren Speeren zu, die Weisen Frauen Heilen und Nutzen die Eine Macht im Kampf. So kann auch auf der Ostseite ein Sieg errungen werden.

Nocturna, die durch die westlichen Brückendörfer geritten war, findet den schwer verwundeten Taires. Ihr Talent im Heilen ist nicht besonders ausgeprägt und sie fürchtet nichts mehr für ihn tun zu können. Voller Verzweiflung bindet sie ihn als ihren Behüter und rettet ihm somit das Leben.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen