Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Berior Alaeyn – DSC-Wiki

Berior Alaeyn

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

In der Community

Geschichte

  • 20. Februar 2006 - Als eines der Gründungsmitglieder von DSC wird Berior am 20. Februar 2006 zum Hüter der Chroniken ernannt, sieben Tage vor Einrichtung des Forums und neun Tage vor Eröffnung von DSC.
  • 28. Oktober 2006 - Nach Schaffung des Geschwisterbundes sind Myrielle und Berior die ersten, die diesen eingehen
  • 05. Juli 2008 - Beim 5. Forentreffen bindet Berior Karldin als Behüter
  • 08. November 2008 - Berior übernimmt vorübergehend die Führung der Grauen Ajah
  • 21. Jänner 2009 - Berior übergibt die Führung der Grauen Ajah an Tisharyell

Bünde

Sonstiges

Berior Alaeyn
Avatar Berior.jpg
Titel: Hüter der Chroniken
Ajah: Braun
Dabei seit: 27. Februar 2006
Aufnahme in die Burg: 27. Februar 2006
Erste Erhebung: 27. Februar 2006
Zweite Erhebung: 27. Februar 2006
Ehrungen
Forentreffen
FT 2006 Nürnberg FT 2007 Euratsfeld Kohlfahrt_2008 FT 2008 Mettmann

Kohlfahrt_2009 FT 2009 Wittenberge Kohlfahrt_2010 FT 2010 Euratsfeld

Kohlfahrt_2011 FT 2011 Berlin Kohlfahrt_2012



Im RPG

Biographie

Charakter

Berior ist ein ruhiger, sanftmütiger Mensch. Er wird nur selten von etwas aufgeregt und behält einen klaren Kopf, wenn andere vorschnell handeln. Er liebt es Dingen auf den Grund zu gehen, sie genau zu erforschen. Er ist sehr belesen und weiß über viele Dinge bescheid, die man niemals vermuten würde. Während seinen Studien in den Archiven der Burg hat er viele Dinge erfahren, die ihn einiges anders sehen lassen, als manche seiner Brüder und Schwestern. Er stetzt sein Wissen ein um seine Ziele zu erreichen. Dennoch scheut er nicht davor zurück seine Macht einzusetzen, und ist - wenn einmal aufgeregt - ein feuriger Gegner.

Aussehen

Berior hat hellblaue Augen, und in seinen braunen Haaren leuchten blonde Strähnen hervor. Er hat helle, ebenmäßige Haut und ist stets rasiert. Für einen Mann aus dem Ghealdaner Adel ist er mit seinen 188 cm überraschend groß. Trotz seiner Größe ist er jedoch eher von schwacher Statur, was oft dazu führt, dass er unterschätzt wird.

Stärken

  • weiß durch lange Jahre des Studierens sehr viel und setzt es auch ein
  • ist nur schwer aus der Ruhe zu bringen und bewahrt einen kühlen Kopf in heiklen Situationen
  • hat einen scharfen Verstand
  • ist sehr organisiert

Schwächen

  • verbringt zu viel Zeit auf der Suche nach unentdecktem Wissen und vergisst darüber manchmal das Wesentliche
  • ist besonders arrogant gegenüber Leuten die er für ungebildet hält
  • hat nie gelernt sich anders als mit Saidin zu verteidigen
  • nervt Leute manchmal mit seinem teilweise übertriebenen Ordnungssinn

Geschichte

Berior lebte ein recht unbekümmertes Leben in Jehannah, der Hauptstadt von Ghealdan. Seine Mutter war zu früh gestorben, und von ihr hat er nur noch sehr wage Erinnerungen. Sein Vater, Hochsitz des Hauses al’Aleyn, lebte mit seinen beiden Söhnen Berior und Cresyn in einem großen Anwesen nahe der Stadt, doch die meiste Zeit verbrachten sie am Hofe des Königs. Als die beiden Brüder älter wurden, begann Cresyn sich für den Schwertkampf zu interessieren, während Berior für gewöhnlich in der Königlichen Bibliothek zu finden war. Er hielt niemals viel vom Herumgefuchtel seines Bruders und genoss vielmehr in die endlosen Welten der Phantasie einzutauchen.

Eines Tages, Berior war zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre alt, sprach ihn ein Mann in der Bibliothek an. Im ersten Moment erkannte Berior ihn nicht, doch dann fiel ihm der breite rote Gürtel an der Hüfte des Mannes auf. Aus einigen Büchern wüsste Berior natürlich was der Gürtel zu bedeuten hatte. So kam es zu seiner ersten Begegnung mit einem Aes Sedai. Den Kopf voller Geschichten über die Aes Sedai, fragte Berior den Mann – Narid Sedai von der Roten Ajah – ob er selbst den Umgang mit der Macht denn auch erlernen könnte. Der Aes Sedai schien zuerst überrascht, willigte dann jedoch ein Berior zu testen. Einige Zeit musste Berior auf eine Flamme die aus dem Nichts entstanden war starren, dann nickte Narid Sedai und lächelte. Berior konnte den Umgang mit der Macht erlernen.

Der Abschied von seinem Vater und seinem Bruder fiel Berior schwer, doch wenn er den Umgang mit Saidin erlernen wollte, würde er zur Weißen Burg ziehen müssen. Außerdem hätte Narid Sedai ihm vermutlich keine andere Wahl mehr gelassen, jetzt da er über Berior’s Potential bescheid wusste.

Die Zeit als Novize blieb Berior als eine gute Zeit in Erinnerung. Obwohl er selten die Regeln brach, kam er mit den anderen Novizen und Novizinnen gut aus. Wenn er sich einmal eine Bestrafung einhandelte, dann meist weil er zu spät gekommen war. Beim Schmökern in der wesentlich umfangreicheren Bibliothek der Weißen Burg hatte er oft die Zeit vergessen, über all dem gesammelten Wissen, das sich ihm hier offenbarte.

Nach fünf Jahren machte er die Prüfung zum Aufgenommenen und nach nur zwei weiteren Jahren wurde er zum Aes Sedai erhoben. Seine Wahl der Ajah überraschte niemanden wirklich, und seine Brüder und Schwestern aus der Braunen Ajah nahmen ihn wohlwollend auf.

Viele Jahre verbrachte Berior mit Studien in der Weißen Burg, und eines Tages wurde ihm klar, wie lange er die Mauern Tar Valons nicht mehr verlassen hatte. Entschlossen seinen Vater und seinen Bruder zu besuchen, machte er sich auf die Reise. Ein Schiff brachte ihn schnell den Fluss hinunter nach Tear und von dort weiter nach Ebou Dar. Danach reiste er mit einer Kutsche weiter. Natürlich wäre eine Reise per Wegtor nicht nur schneller, sondern auch wesentlich komfortabler gewesen, doch Berior wollte die Gelegenheit nutzen und die Städte auf seinem Weg besuchen. Überall in der Welt gab es so viele interessante Dinge zu sehen, so dass er fürchtete das selbst das lange Leben eines Aes Sedai zu kurz werden könnte, um alles zu sehen. Nach einigen Monaten erreichte er schließlich Jehanna und musste mit bestürzen feststellen, dass sein Vater ein alter Mann war und im Sterben lag. Auch sein Bruder hatte bereits grau in den Haaren, während er selbst aussah, als wäre er nur ein paar Jahre gealtert. Berior blieben nur noch wenige Tage bevor sein Vater schließlich starb. Er verbrachte noch einige Monate in Jehanna, bevor er zur Weißen Burg zurückkehrte. Dieses Mal jedoch reiste er direkt per Wegtor, denn der Besuch bei seiner Familie hatte Berior die Augen geöffnet.

Während der Jahre die er in Tar Valon verbracht hatte war die Welt nicht stillgestanden. Der Schatten bedrohte die freien Bürger aller Länder noch immer. Von der Spitze des Hauptturms der Burg konnte man sogar bis zur Fäule sehen. Wie weit hatte sie sich in den letzten Jahren ausgedehnt? Berior wusste aus Büchern, dass sie vor Tarmon Gai'don viele hundert Meilen weiter nördlich geendet hatte. Doch wo einst die tapferen Grenzländer waren, hauste heute Schattengezücht. Nicht länger wollte Berior sich vor der Realität verschließen. Er wollte aktiv daran arbeiten die Welt vom Schatten zu befreien.

So lernte er Myrielle von den Grünen besser kennen. Auch sie versuchte ihr möglichstes den Schatten in Schach zu halten, und die beiden wurden gute Freunde. Er begleitete sie sogar bei einigen ihrer Vorstöße in die Große Fäule, und nicht selten retteten sie sich gegenseitig das Leben.

Als Myrielle später zur Amyrlin erwählt wurde, machte sie Berior zu ihrem Hüter der Chroniken. Auch wenn es üblich war, dass Amyrlin und Hüter normalerweise aus der selben Ajah kamen, so war es doch nichts außergewöhnliches, dass Myrielle Berior wählte.

Nun versucht Berior die Geschicke der Burg so gut als möglich zu lenken und seine Freundin so gut es geht zu unterstützen.

RPGs

Moderiertes RPG

  • keine

Freies RPG


Berior Alaeyn
Avatar Berior.jpg
Rang Hüter der Chroniken
Alter 115
Herkunft Ghealdan
Status NPC
RPG 500er
Talente
Gefaltenes Licht
Schnelles Reisen
Illusion
Saidin
Geist 70 aus 100
Luft 60 aus 100
Wasser 35 aus 100
Erde 40 aus 100
Feuer 75 aus 100
Gesamt: 280 aus 500
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen