Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit

Andor – DSC-Wiki

Andor

Aus DSC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

In den Büchern

Dieser für die Bücher relevante Abschnitt ist sehr kurz und/oder inhaltlich unvollständig.
Hilf DSCwiki, indem du ihn erweiterst und ihn jetzt bearbeitest!

Städte

Gewässer

Gebirge


Andor
Das Wappen von Andor
Allgemein
Regent
(998 ):
Königin Morgase Trakand
Hauptstadt: Caemlyn
Siegel: Ein brüllender weißer Löwe; der Weiße Löwe
Geographie
POIs:
Lage von Andor


Im RPG

30 NTG

Elayne Trakand regiert Andor und Cairhien mit Hilfe von Wegtoren aus Caemlyn und Cairhien. Obwohl in Cairhien Daes Dae'mar nach wie vor an der Tagesordnung steht entwickeln sich beide Nationen stabil. Elayne konnte in den vergangenen Jahren den Einfluss der geeinten Königreiche auch auf Murandy und schließlich sogar Far Madding ausdehnen, so dass ihr Herrschaftsgebiet im Süden an Illian und Tear grenzt. Durch Investitionen in die Infrastruktur erblüht die Wirtschaft des Landes und es erholt sich vergleichsweise rasch von den Wunden, die es in Tarmon Gai'don erlitten hat. Der Pakt mit Ghealdan und Saldaea starb mit Perrin Aybara und Faile in Tarmon Gai'don.

30 NTG - 70 NTG

Elayne dankt 35 NTG zu Gunsten ihrer Tochter Talana als Königin von Andor ab, bleibt jedoch auf dem Sonnenthron. Im Sommer 57 NTG wird sie im Zuge des Spiels der Häuser durch einen Armbrustbolzen getötet. Talana versucht daraufhin den Thron von Cairhien zu sichern, scheitert jedoch. Es kommt zu mehreren kleinen Kämpfen zwischen andoranischen und cairhienischen Truppen. Die Beziehungen zwischen beiden Ländern sinken auf einen neuen Tiefpunkt.

70 NTG - 350 NTG

Die Beziehungen zwischen Andor und Cairhien werden verbessert, erreichen aber nie wieder die Ausmaße wie unter Elayne. Far Madding wird erneut zur freien Stadt, in Murandy lässt sich einer der Adeligen zum König krönen und erklärt die Unabhängigkeit des Landes von Andor. Nach einigen bewaffneten Konflikten vermittelt die Weiße Burg einen Frieden zwischen den beiden Nationen.

350 NTG - 500 NTG

Die zunehmende Aktivität des Schattens bedroht immer stärker auch Andor. Die Nation hat zudem Schwierigkeiten die Flüchtlingsströme aus dem Norden zu verkraften. Nach dem Fall der Grenzlande im 5. Jahrhundert NTG wird die Nation gemeinsam mit Arad Doman, dem Umland von Tar Valon und Cairhien zu einem neuen Grenzland. Viele Landstriche, die früher unbesiedelt waren, werden nun von Flüchtlingen aus den alten Grenzlanden bewohnt und bewirtschaftet. Während die große Zahl an Flüchtlingen zunächst für einige Probleme sorgte, ist man über die zusätzlichen Arbeitskräfte und Truppen froh und kann nur ihretwegen dem Schatten die Stirn bieten.

500 NTG

Andor und Cairhien sind beide eigenständig und voneinander weitgehend unabhängig, obwohl heute natürlich alle Grenzlande miteinander verbündet sind. Caemlyn ist heute einer der wichtigsten Handelsplätze der Westlande. Die sehr guten Straßen in den Süden nach Far Madding und weiter nach Illian und Tear, sowie in den Westen bis nach Bandar Eban (eine neue Passstraße wurde durch die Verschleierten Berge errichtet) und nach Osten nach Tar Valon und Cairhien machen es zu einem zentralen Umschlagplatz und bescheren der Nation einiges an Reichtum.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen