Ansicht optimieren:
schmal - mittel - breit



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 19.07.2007, 23:31 
Benutzeravatar
Registrierter User

Registriert: 12. 10. 2006
Beiträge: 3506
Wohnort: Memmingen
Da ich neben RDZ auch noch andere Bücher lese, wie die meisten eigentlich auch :D und man ständig (zumindest ich) nach neuen Büchern schaut, dachte ich mir hier einfach nen Thread zu öffnen wo jeder der Lust hat kurz ein, oder mehrere Bücher samt Autor vorstellt.

Mehr durch Zufall bin ich über ein Buch vom Autor Glen Cook gestolpert.
Auf Empfehlung von meinem Bruder habe ich dann den ersten Band von
"Die Rätsel von Karenta" gelesen.

Schon nach kurzer Zeit fesselte mich das Buch, der Autor verstand es Humor und Spannung glanzvoll zu vermischen. Ein besonderes Merkmal, ist das spielen mit den Klischee´s unter anderem stellt er gute Wesen als heimtückisch und weniger gute Wesen als missverstanden dar.

In "Die Rätsel von Karenta" geht es um einen Detektive Namens Garrett. Er lebt in der Hauptstadt von Karenta in TunFaire, TunFaire ist eine misschlings Stadt, dass heißt neben Menschen leben dort Elfen, Halbelfen, Trolle, Riesen und eine gewaltige Vielzahl von Mischlingen.
Die oberen Stadtleute haben nur ein Interesse, den Krieg um die Silberminen. Denn Silber ist für jeden Magier lebenswichtig. Ohne Silber keine Magie. Garrett ist Ex-Soldat, er ist der einzige in seiner Familie der Lebend aus dem Krieg zurückgekehrt ist, nach dem er die fünf jahre Pflichtdienst vollbrachte. Garrett hasst arbeit, er ist ein Morgenmuffel und trinkt Literweise Bier, genau die richtige Mischung für einen Meisterdetektive. Aber genau dass ist er, er ist der beste. Was ihn auch öfters in brenzlige Situationen bringt. Zusammen mit Morpheus Ahrm, einem Halbelfischen Killer, löst er seinen ersten Fall.

Sein ehemaliger Kamerad und Freund, Denny, wird tot aufgefunden, zusammen mit einem Gewaltigen Berg Geld und einem Testament, dass das gesamte geld einer unbekannten frau gehören soll. Der Vater des Toten will, diese Unbekannte Frau kennen lernen. Doch so einfach ist es für Garrett nicht. Er findet heraus, dass dieses Geld durch sehr gefährlichen Handel gemacht wurde. Informationshandel. Denny, der Tote hatte Komplizen, die nicht umbedingt hinter dem geld her sind, sonder diese Frau um jeden Preis für sich haben wollen. Denn sie ist eine wichtige Quelle.
Garrett und sein Freund Morpheus müssen einige Gefahren und weite Wege auf sich nehmen um diesen Fall lösen zu können. Dabei bekommen sie Hilfe vom Toten Mann, einem Loghyr.


Eine mächtige Hand stieß aus dem Schlund einer Gasse hevor, packte meinen Arm und riß daran.
Ich prallte gegen die Mauer und wich einer Faust aus, die ich eher ahnte, als dass ich sie sah. Ich schlug eine kraftlose Rechte, nicht mehr als ein Ablenkungsmanöver. Der Berg von Muskeln und Knorpeln tanzte weit genug zurück, dass ich seine wahren Dimensionen erkennen konnte. Sie waren ungeheurlich.
"Eierkopf Zarth"
"Hey, Garrett. Mann, wenn ich gewusst hätte, dass du es bist, hätte ich den Job nie angenommen."
"Unsinn. Das sagst du doch zu allen Jungs."
"Nun sei nicht so, Garrett. Jeder muss sehen, wie er klarkommt."
Im Augenwinkel sah ich ich eine vertraute kleine Person, die von der anderen Strassenseite zusah.
Ich holte einen dicken Geldbeutel hervor, der einen Teil der Schenkung enthielt, die mir ihr Onkel am Nachmittag hatte zukommen lassen.
"Hey, komm schon Garrett. Du weißt, dass du mich nicht bestechen kannst, um mich loszuwerden. Es tut mir wirklich leid, dass ich hier auf dich treffe. Aber man hat mich für diesen Job bezahlt. Was soll aus mir werden, wenn sich rumspricht, dass man mich kaufen kann? Ich hätte keine Arbeit mehr, tut mir wirklich leid Garrett. Aber ich muss tun wofür man mich bezahlt hat."
"Ich wäre der Letzte, der dich bitten würde, deinen Auftraggeber zu betrügen, Eierkopf. Ich möchte, dass du einen Job für mich übernimmst. Fünf Taler sind für dich drin."
"Verdammt, ich würde mich viel besser fühlen, wenn ich was für dich tun könnte. Worum geht´s?"
"Die frau auf der anderen Strassenseite. Die dich auf mich angesetzt hat... Wenn wir hier fertig sind, möchte ich, dass du sie runter in den basar bringst, sie nackt ausziehst, übers Knie legst und ihr dreißig ordentliche Hiebe auf den Hintern gibst. Dann lass sie laufen."
"Nackt?"
"Nackt."
"Sie würde nicht lebend aus dem Basar rauskommen."
"Nochmal fünf, wenn sie Heil nach hause kommt. Nur darf sie nicht merken, dass du auf sie achtest."
Eierkopf grinste. "Abgemacht"
Er streckte einen Handteller von der Größe eines Schneeschus aus. Ich warf fünf Taler hinein.
Eierkopfs Hand versank in seiner Tasche.
Dann schlug ich ihm den Geldsack an den Kopf. Ich legte alle Kraft hinein. Dann rannte ich wie der Teufel ... zwei Schritte weit.
Er war Roses Geld wert und erfüllte sein versprechen wie vereinbart.
Natürlich versuchte ich, mich zu wehren, und schaffte es auch ziemlich gut. Nicht viele halten eine ganze Minute gegen Eierkopf Zarth durch.
Immer umsichtig, dieser Eierkopf Zarth. Nachdem er mir das Licht ausgeblasen hatte, schob er den Geldsack unter mich, für den Fall, dass jemand vorbeikam, bevor ich aufwachte. Dann ging er und machte sich an den nächsten Job auf seiner Liste.


Textauszug aus Zentauren Gelichter. Die Rätsel von Karenta 1

Ich kann diese Bücher sehr empfehlen, zumindestens die ersten Secha, danach, läßt er nach. Er hat nicht mehr die Ideen und Jokes wie am Anfang.

Ich bin nicht länger auf DSC aktiv.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.04.2008, 16:29 
Benutzeravatar
Registrierter User

Registriert: 14. 05. 2007
Beiträge: 1999
Wohnort: NRW
Wieso ist dieser Thread denn hier so eingestaubt? :look
Ist doch eine schöne Idee, hier Autoren und Bücher vorzustellen. :nod
*überlegt sich, ob sie mal ein paar Novizen oder Aufgenommene hier hineinscheuchen sollte*

Was kann ich denn empfehlen... eine Menge. :grin
Ich mach jetzt einfach mal mit einer tollen Reihe den Anfang, der besonders für die Damenwelt interessant sein dürfte, aber auch den Herren der Schöpfung gefallen könnte. ;)

Kelley Armstrong - Women of the Otherworld
Die Serie "Women of the Otherworld" ist eine Buchreihe, die aus der Ich-Perspektive ganz ungewöhnlicher Frauen geschrieben ist. Kelley Armstrongs Welt ist auf den ersten Blick ganz "normal". Auf den zweiten Blick aber eröffnet sich in ihr eine "zweite Welt", eine Welt des Übernatürlichen. Werwölfe, Vampire, Dämonen, Hexen, Zauberer, Schamanen, Nekromanten.... nur Märchen, nur Schauergeschichten? Nicht in dieser Welt. Verborgen vor den gewöhnlichen Sterblichen gibt es diese Rassen, die oft hin und her gerissen sind zwischen den Welten. Um Heimlichkeit und Anpassung bemüht ist ihr Leben nicht leicht, denn was würde passieren, würde man sie entdecken...?

Teil 1: Bitten (Die Nacht der Wölfin)
Elena eine junge Journalistin, die zusammen mit ihrem Lebensgefährten ein ruhiges Leben führt. Ganz normal - bis auf die Kleinigkeit, dass sie sich hin und wieder nachts davonschleicht, um ihre wahre Natur auszuleben: Elena ist eine Werwölfin. Die einzig weibliche Werwölfin. Vor einem Jahr hat sie das Rudel verlassen, weil sie nie wirklich akzeptieren konnte, was sie war, und nun versucht sie mit aller Kraft, den Anschein eines normalen Lebens zu erwecken und sich anzupassen. Niemand kennt ihr Geheimnis - nicht einmal Philip, ihr Lebensgefährte. Doch eines Tages erhält sie einen schicksalsträchtigen Anruf: von Jeremy, dem Alpha des Rudels, der sie hat ziehen lassen und sich und ihr geschworen hatte, sie nur zu kontaktieren, wenn große Gefahr im Verzug ist. Elena lässt sich widerwillig dazu überreden, für einige Tage in ihr altes Zuhause zurückzukehren, um dem Rudel zu helfen - "mutts", "Köter", wie das Rudel Werwölfe außerhalb des Rudels nennt, meist mehr oder weniger irre, menschenfressende Bestien - sind in das Revier des Rudels eingefallen, haben getötet und drohen, die Aufmerksamkeit der Medien auf alle zu lenken.
Doch es kommt anders, als alle denken. Und Elena muss abermals feststellen, dass sie ihr Menschenleben nur eine Fassade ist und sie ihre wahre Natur nicht für immer verleugnen kann.

Teil 2: Stolen (Rückkehr der Wölfin)
Elena hat sich dazu entschlossen, bei ihrem Rudel zu bleiben. Als sie einem Hinweis nachgeht, dass jemand Hinweise über die Existenz von Werwölfen an die Presse verkaufen will, lernt sie Ruth und ihre Tochter Paige Winterborn kennen - beides Hexen. Sie eröffnen Elena, dass es einen Rat der übernatürlichen Rassen gibt, der die Werwölfe, die diesen Rat einst verlassen haben, jetzt zur Unterstützung braucht. Denn eine geheimnisvolle Organisation macht Jagd auf übernatürliche Wesen, sperrt sie ein - und tötet sie schließlich. Gemeinsam mit der Vampirin Cassandra und dem Halbdämon Adam nehmen Elena und Jeremy an dem Rat Teil. Doch als ein Angriff auf die Wölfe verübt wird, verlassen sie ihn wieder, da sie Verrat in den eigenen Reihen vermuten. Doch Elena und Jeremy kommen nicht weit... Elena wird überfallen und gefangen genommen. In einem unterschiedlichen Labor muss sie gemeinsam mit der jungen Hexe Savannah, die erst 13 Jahre alt ist und deren Mutter Eve von der Organisation getötet wurde, mit der telepathischen Halbdämonin Leah und anderen Gefangenen feststellen, wie gefährlich die Organisation wirklich ist... und als Ruth ebenfalls gefangen genommen wird, schwinden Elenas Hoffnungen auf Rettung. Der Halbdämon Xavier, der eigentlich auf der Seite des Feindes steht, beschließt, ihr zu helfen, aber nur im Austausch gegen einen Gefallen. Und am Ende hat sie hat nur eine einzige Chance zu überleben - die Flucht...

Teil 3 - Dime Store Magic (Nacht der Hexen)
Paige Winterbourn ist nach den Ereignissen des letzten Jahres auf sich gestellt. Sie hat die junge Hexe Savannah bei sich aufgenommen und ist nun offiziell Anführerin des "Coven", des Hexenzirkels. Doch die Ältesten wollen sie nicht anerkennen, weil sie zu jung und unerfahren ist. Plötzlich schaltet sich Savannahs leiblicher Vater, Kristof Nast, ein, den das dreizehnjährige Mädchen nie kennengelernt hat, und will sie für sich, denn nicht nur ihre Mutter Eve, die sich mit schwarzer Magie beschäftigt hat, war ungeheuer mächtig... sie hat ihre Kräfte ihrer Tochter vererbt, und diese steht kurz davor, zu ihrer vollen Stärke zu gelangen. Bis dahin ist sie beeinflussbar... Und ihr Vater, ein "Sorcerer", also Zauberer und damit Feind der Hexen und Anführer einer der mächtigsten Zauberer-Kabalen, will sie für sich und seine Zwecke gewinnen. Und seine Intrigen zeigen Wirkung: Nicht nur die Bewohner der Stadt stellen sich plötzlich gegen die vermeintliche Hexe, sondern auch die Polizei und Presse nehmen Ermittlungen auf, und schließlich wird Paige vom Zirkel verstoßen. Dabei will sie nur eines: Savannah beschützen. Und dabei bekommt sie Hilfe von völlig unerwarteter Seite...

Teil 4: Industrial Magic (Pakt der Hexen)
Paige Winterbourn und Savannah sind kaum zur Ruhe gekommen, da wird die Welt der Übernatürlichen erneut bedroht. Seltsame Morde geschehen, denen junge Männer und Frauen zum Opfer fallen. Einzige Gemeinsamkeit: Die Eltern der Getöteten arbeiten für die verschiedenen Kabalen in Amerika. Paiges Geliebter ist Lucas Cortez - ausgerechnet Zauberer und außerdem Erbe der mächtigsten Kabale, die es gibt. Und Lucas Vater, der Kopf des Imperiums, bittet die beiden um Hilfe. Lucas hat sich seit Jahren gegen sein Erbe gewehrt, weil er nicht die Rolle des "bösen Zauberers" übernehmen will, nicht das Mafia-ähnliche Unternehmen seines Vaters anführen will, und jeden Kontakt zu ihm weitgehendst vermieden. Jetzt aber spürt er die Dringlichkeit seiner Bitte, und gemeinsam mit Paige beschließt er, erste Nachforschungen anzustellen. Nachdem die Ermittlungen zunächst erfolgversprechend waren, laufen sie jedoch plötzlich ins Leere, doch Paige stellt fest, dass sie nicht nur Feinde, sondern auch Verbündete hat. Gemeinsam mit der Vampirin Cassandra und den Werwölfen Jeremy, Elena und deren Geliebten Clay versucht sie, das Geheimnis der Morde zu lösen, während Lucas abermals mit sich und dem Platz im Gefüge, der ihm angedacht wurde, ringen muss. Und es stellt sich heraus, dass der Tod nicht unbedingt das Ende sein muss...

Teil 5: Haunted (Nacht der Geister)
Eve Levine ist... tot. Nachdem sie Opfer eines geisteskranken Millionärs mit "Spieltrieb" wurde und ihre Tochter in der Gefangenschaft zurückließ, quält sie der Gedanke daran, was aus Savannah geworden ist, wie es ihr geht ohne sie. Denn sie hat ihr kein einfaches Erbe hinterlassen: Eve bediente sich schwarzer Magie, war überaus mächtig und gefährlich. Die Folge: Der Hexenzirkel verbannte sie, und dieses Schicksal scheint sie an ihre Tochter weitergegeben zu haben, die dieses wie ein Stigmata trägt. Im Jenseits jedoch ist sie nicht untätig - sie erhält die Aufgabe, ein dämonisches Wesen zu fangen und zu töten, das im Diesseits Chaos stiftet und dessen Weg mit Leichen gepflastert ist. Gemeinsam mit ihren einstigen und jetzigen Geliebten Christof Nast macht sie sich daran, das Wesen zu stellen - denn der Lohn für diese Mühe wäre es, dass sie sich trotz all der Schuld, die sie auf sich geladen hat, ihre "Flügel" verdienen könnte. Und es gibt da das Gerücht über ein Medaillon, dass Geistern die Rückkehr in die Welt der Lebenden ermöglicht....

Teil 6: Broken
Der Halbdämon Xavier, der Elena während ihrer Gefangenschaft geholfen hat, fordert nun seinen Gefallen von der Werwölfin ein. Gemeinsam mit Clay und Jeremy bricht sie für ihn bei einem Magier ein, der offenbar die aus dem Archiv der Londoner Polizei gestohlenen Briefe von "Jack the Ripper" besitzt. Der Einbruch gelingt und die Briefe mit dem Absender "From Hell" wechseln den "Besitzer" - doch offensichtlich war der Absender nicht scherzhaft gemeint, denn die Briefe öffnen ein Portal, das ein Portal in die Hölle zu sein scheint. Und es dauert nicht lange, bis das Portal genutzt wird: dämonische Kräfte, Zombies und unheilvolle Wesen steigen empor und richten nicht nur Chaos, sondern auch Blutbäder an.
Doch Elena hat Schwierigkeiten im Kampf.Und nicht nur das - einer der Zombies soll angeblich mit einer schweren Krankheit infiziert sein, die besonders für Schwangere gefährlich ist. Denn Elena, die einzige weibliche Werwölfin, die niemals Kinder haben wollte, ist schwanger...

Teil 7: No Humans Involved
Jaime Vegas ist 44 Jahre alt und arbeitet als TV-Medium in einer Show, in der es darum geht, den Geist von Marilyn Monroe zurückzurufen. Was niemand weiß: Jaime ist Nekromantin, das heißt, sie hat die Fähigkeit, mit den Toten zu kommunizieren und sie "zurückzuholen", und sei es nur für kurze Zeit. Was daher auch niemand weiß: Jaime ist mehr als nur ein Show-Medium. Und statt Marilyn Monroe zu beschwören, nimmt sie ungewollt Kontakt zu Geistern auf, die sie nicht zuordnen kann und mit denen sie trotz ihrer Fähigkeiten nicht kommunizieren kann. Verwirrt und besorgt beschließt sie, Nachforschungen anzustellen und bringt sich dadurch in Gefahr. Sie kontaktiert Jeremy, einen "alten Bekannten" von ihr - und Alpha des Werwolf-Rudels. Gemeinsam mit ihm entdeckt sie nach und nach grauenhafte Dinge - schwarzmagische Rituale, geopferte Kinder, gefangene Seelen und schreckliche Kräfte, die ihre Vorstellungskraft weit übersteigen...

Teil 8: Personal Demon (erscheint September 2008)

Teil 9: Living with the Dead (noch nicht erschienen)


----

Ich habe bisher Teil 1 bis 3 gelesen und bin absolut fasziniert und gefesselt von der durchweg magischen Welt, die hier kreiert wird. Teil 4 und Teil 5 sind dank Amazon bereits auf dem Weg zu mir. Kann ich ohne Einschränkung weiterempfehlen - es ist nicht nur hochinteressant, die Geschichten jeweils aus der Sicht der Hauptdarstellerin zu erleben, sondern auch immer wieder Querbezüge zu den vorherigen Bänden festzustellen, wie zum Beispiel die wiederauftauchenden Charaktere oder andere Sichtweisen auf Ereignisse, die man zuvor aus der Sicht eines anderen Charakters gelesen hat.
Unbedingt lesen! :)

(Ach ja: Die Texte oben sind nicht kopiert, sondern aus dem, was ich bereits gelesen habe und den Informationen, die man über die Bücher, die ich noch nicht gelesen habe, zusammengesetzt. Nach dem Lesen der bisher ungelesenen Bücher werde ich, falls nötig, die Beiträge hier ändern und/oder aktualisieren.)

Ich bin nicht länger auf DSC aktiv.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.04.2008, 17:05 
Benutzeravatar
Junior Member

Registriert: 25. 01. 2008
Beiträge: 2167
Wohnort: aus Mayene
Schureon alBayle hat geschrieben:
Das letzte Königreich und Der weiße Reiter von Bernard Cornwell

Hintergrund
Nachdem die Römer aus England abzogen, gehörte das Land wieder den Britonen - bis es von den Angelsachsen erobert wurde.
Im Jahr 1066 schließlich eroberte William der Eroberer das Land.
Doch was geschah dazwischen? Auf diese Frage gibt Bernard Cornwell in drei Romanen mit dem Aufkleber "Weltbestseller" Antwort - von den zwei bereits ins Deutsche übersetzt sind.
Um das Jahr 870 gibt es vier Königreiche: Northumbria, Mercia, East-Anglia und Wessex. Doch alle vier werden von den Dänen bedroht. Und nur einem König gelingt es Widerstand zu leisten: Alfred von Wessex - dem einzigen König der englischen Geschichte, dem der Beiname "der Grosse" verliehen wurde (und von dem ich bis zu diesen Büchern nie etwas gehört habe *schäm*)

Inhalt
Der zehnjährige Uthred wird Zeuge der Eroberung von Northumbria. Aufgrund einer glücklichen Fügung überlebt er und wächst im Dienste eines dänischen Kriegers auf.
Doch schon bald zwingt ihn Verrat seinen eigenen Weg im Gewirr aus Religion, Herkunft, Liebe und Krieg zu finden - zu einer Zeit, in der Englands Zukunft an einem einzigen Faden hängt: An König Alfred von Wessex.

Bewertung
Die Geschichte ist in Ich-Form aus der Sicht von Uthred geschrieben, was manch einen möglicherweise abschreckt (ich selbst mag Ich-Erzählungen nicht so gerne).
Die Schlachtszenen finde ich teilweise etwas zu detailgenau, aber davon abgesehen ist die Erzählung einfach nur erste Sahne!!! :lob
Aus historischer Sicht fällt es halt auf, dass das Christentum nicht gerade gut wegkommt, aber damit kann ich leben. Ansonsten konnte ich keine historischen Fehler erkennen - was aber auch daran liegen mag, das diese Zeit der englischen Geschichte bei mir ein ziemlich weißer Fleck ist :look


Ich gebe Schureon absolut Recht, die Bücher sind super. Geschichtlich einwandfrei, auch wenn der Held es schafft an allen wichtigen Kämpfen teilnzunehmen. Aber militärisch ist soweit ich es beurteilen kann alles korrekt. Ja die Zeit der Dänen Einfälle und diese Trotzreaktion der kleinen englischen Grafschaften hat da zu geführt das am Ende der Auseinandersetzung sowas wie England überhaupt existierte.

Hätte England damals den Widerstand aufgegeben, wäre GB eine dänische Kolonie und die Weltgeschichte hätte u.U. ganz anders ausgesehen.

Ich bin nicht länger auf DSC aktiv.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2008, 23:37 
Benutzeravatar
Senior Member

Registriert: 12. 05. 2006
Beiträge: 7210
Wohnort: Hamburg
Ich möchte ein etwas ungewöhnliches Buch vorstellen:
The Lyremouth Chronicles by Jane Fletcher


Buch 1: The Exile and the Sorcerer

Tevi, die älteste Tochter der Königin von Storenseg und Thronerbin, ist eine Blamage für ihre Familie. Sie ist ungeschickt, eine Niete mit dem Schwert und zu allem Überfluss findet ihre Mutter auch noch heraus, dass Tevi anderen Frauen hinterher guckt. Diese Schande kann sich die Königin vor ihren Feinden nicht erlauben und um eine schändliche Hinrichtung zu vermeiden, schickt sie Tevi auf die Suche nach Lorimal's Kelch, einem Heiligtum, dass vor vielen Jahren von einem Raben gestohlen wurde - natürlich ohne zu erwarten, dass Tevi je wieder zurückkehren wird.

Jemeryl hat ihr Zukunft fest geplant. Eine Zukunft, die ihr hoffentlich mehr als den minimalsten Kontakt mit dem gewöhnlichen Volk ersparen wird, das Zauberer einfach nicht versteht. Ihre Ziele liegen beim Coven und dem Studium der Magie, sie träumt von dem Tag, an dem sie ihre Ausbildung abgeschlossen haben wird und zu ihren Büchern und ihren Nachforschungen in Lyremouth zurückkehren kann.
Es ist alles fest geplant - bis sie Tevi trifft.



Buch 2: The Traitor and the Chalice

Tevi hat ein neues Leben im Protektorat begonnen. Umso erstaunlicher, dass sie sich bald ernsthaft mit der Suche nach Lorimals Kelch beschäftigt findet. Die Ausrede ihrer Mutter wird plötzlich sehr echt. Irgendjemand hat seine Nase in ein lange gehütetes Geheimnis gesteckt und die Zukunft des Protektorats steht auf dem Spiel.
So machen sich Tevi, Jemeryl und die Elster Klara auf den Weg, den Verräter zu entlarven und den Kelch zurückzuholen. Die Ereignisse werden sie dazu zwingen, ihre Vorstellungen über die Gesellschaft und ihren Platz darin zu überdenken, um zu entscheiden, was richtig ist.



Buch 3: The Empress and the Acolyte

Nach drei Jahren Studium bei Kaiserin Bykoda hat Jemeryl alles gelernt, was die Zauberin ihr beibringen kann und sie und Tevi sind bereit, nach Lyremouth zurückzukehren. Bevor sie jedoch Tirakhalod verlässt, enthüllt Bykoda einen düsteres Geheimnis - ein Orakel des Todes - und bittet Jemeryl um eine letzte Gefälligkeit. Jemeryl muss Bykodas Talisman an einen sichern Ort bringen. Wenn sie scheitert, bedeutet das nicht nur die Zerstörung der Gegenwart, sondern auch der Vergangenheit.
Und jemand will den Talisman haben...

---

Was mich an den Büchern sofort fasziniert hat, war die flüssige Schreibweise und die Feinfühligkeit, mit der die Autorin die Hauptfiguren schildert. Man sieht die Welt wirklich aus den Augen der Hauptfiguren und übersieht, was sie übersehen. So wundert man sich mit Tevi im fremden Protektorat, bis sich alles aufklärt und plötzlich die ganzen Puzzlestückchen ein Bild ergeben.
Interessant ist auch die Magie, die in Lyremouth auf drei zusätzlichen Dimensionen aufbaut. Die fünfte Dimension lässt einen z.B. Auren von Pflanzen und Tieren sehen und manipulieren, die sechste hat was mit Elementen zu tun und die siebte, wenn ich mich richtig erinnere, mit Zeit und Zukunft. J.F. legt viel Wert auf biologische Grundlagen im Heilen und mit den Element-Strömungen kann man auch nur spielen, wenn sie vorhanden sind.
Was mich besonders fasziniert hat, war, dass es in den der Bücher einen wirklich "bösen" Bösen gibt, keinen DK oder Sauron, nicht mal einen Schattie. Machthungrige Zauberer bauen sich ihrer Imperien außerhalb des Protektorats, wie z.B. Bykoda, doch selbst die ist auf ihre Art trotz Sklaven, menschlich und Jemeryl gegenüber sehr frendlich und zuvorkommend.
Auch die beiden "Bösen" der Geschichte sind keine Schatties, sie haben nur eine etwas andere Sicht der Dinge oder wollen ihre Familie zurück haben. Sie sehen einfach nicht, oder wollen nicht sehen, welches Unglück sie mit ihren Taten anrichten könnten.
Gleichzeitig stehen auch die Hauptfiguren mitunter vor moralischen Fragen, besonders Bykodas Imperium wirft einige Spannungen zwischen Jemeryl und Tevi, der Zauberin und der Gewöhnlichen, auf.
Die Autorin baut eine flüssige, lebendige und tiefgreifende Welt und lässt auch eine Spur trockenen Humor nicht fehlen - bevorzugterweise in Gestalt der Elster Klara, die oft ihren Schnabel etwas zu weit aufreißt.



Weitere Bücher von Jane Fletcher: Die Celaeno-Reihe

“One day, perhaps, you will see for yourself that regrets are as nothing. The value lies in how they are answered.”
― Cotillion (Steven Erikson, House of Chains)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.06.2008, 23:33 
Benutzeravatar
Senior Member

Registriert: 25. 09. 2006
Beiträge: 6826
Wohnort: Demost
<center>Rabenzauber
von Patricia Briggs</center>
Ich gebe zu, mich hat der Titel gelockt, denn als RdZler kennt man ja Raben ;) Der Umfang von fast 1000 Seiten verspricht auch für Schnellleser längere Unterhaltung, 14,00 EUR sind dafür ok.

Es geht quasi wie üblich um den Kampf von Gut gegen Böse. Das Universum dieses Buches ist aber auf Magie, Göttern, Philosophien und einer Vergangenheit aufgebaut, die ich als absolut neu bezeichnen möchte. Viele Bücher haben Anlehnungen an andere Bücher und ich bringe die dann gerne durcheinander, hier ist es anders und dennoch sehr gut. Ohne in langatmige Abhandlungen von Geschichte und Magie auszuufern wird dem Leser stückweise das Wissen vermittelt, um diese Welt vollständig zu verstehen, man stolpert nicht über Unklarheiten oder logische Fehler. Diese „eine Welt in einem Buch“ statt in 32 Bänden macht das Faszinierende aus.

Es geht um eine Frau aus einem Volk, das traditionell mit Magie das Böse bekämpft, dafür aber von den normalen Menschen verachtet bis verfolgt wird. Als Letzte ihrer Sippe gibt sie diesen Weg auf, beginnt ein bürgerliches Leben und gründet eine Familie. Doch nach und nach wird die Familie in den Kampf zurückgezogen. Diesen Kampf nehmen sie auf, doch nicht als Superhelden, sondern mit Hilfe Anderer, was ihnen mehr Glaubwürdigkeit verleiht. Dabei kommt es immer wieder zu überraschenden Wendungen, die man nicht bereits Kapitel vorher erkennt. Dazu noch etwas Liebe, etwas Krieg, etc. pp, das ist auch schon alles, was inhaltlich passiert :weiß

Das einzige, was ich zu mäkeln habe, sind die Namen: Hauptpersonen namens Tier, Seraph und Lehr lassen an Anderes erinnern und das stört.

:weiß
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 22.01.2009, 14:23 
Benutzeravatar
Registrierter User

Registriert: 14. 05. 2007
Beiträge: 1999
Wohnort: NRW
Oh, noch jemand, der Patricia Briggs kennt! :)
Ich bin in der Sammlung "On the Prowl" auf sie aufmerksam geworden, da hat sie mit "Alpha and Omega" eine Geschichte beigesteuert, in der es um Werwölfe geht. Den ersten Roman dazu, "Cry Wolf", habe ich verschlungen und warte darauf, dass die Geschichte im Sommer fortgesetzt wird. Jetzt lese ich gerade "Moon Called", der erste Band aus der Mercy Thompson Serie, die in der gleichen Welt spielt wie die Alpha-and-Omega-Reihe, nur zeitlich früher angesetzt ist. Sehr zu empfehlen. :)

Bei Kelley Armstrong bin ich mittlerweile bei Band 8 angelangt und kann die Serie uneingeschränkt weiterempfehlen. Gut ausgearbeitete Charaktere, spannende, abwechslungsreiche Handlungen und jeweils eine ordentliche Prise Romantik/Liebe und Humor. :)

(Oh, Negant, wo ich gerade den letzten Abschnitt in deinem Beitrag sehe.... :look Eine der Hauptpersonen in dem "hoffentlich-mal-Buch", an dem ich gerade schreibe, heißt auch Seraph. Ich hab aber bisher kein Buch gelesen, in dem einer der Charaktere auch so hieß. ;) )

Ich bin nicht länger auf DSC aktiv.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 22.01.2009, 18:50 
Benutzeravatar
Senior Member

Registriert: 25. 09. 2006
Beiträge: 6826
Wohnort: Demost
Ich kenne es auch nicht als Namen, aber als http://de.wikipedia.org/wiki/Seraph, und das passt sogar halbwegs zu Fantasyliteratur :/

:weiß
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 22.01.2009, 22:54 
Benutzeravatar
Registrierter User

Registriert: 14. 05. 2007
Beiträge: 1999
Wohnort: NRW
Ach so, ja, das ist mir auch bekannt. Hat bei sogar weitläufig etwas damit zu tun, dass mein Char so heißt. :)

Ich bin nicht länger auf DSC aktiv.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 25.02.2009, 00:30 
Benutzeravatar
Aes Sedai der Weißen Ajah

Registriert: 14. 05. 2007
Beiträge: 3496
Wohnort: Stadt der schwebenden Busse
Ähm ... überschneidet sich das nicht mit dem Thread "Was lest ihr zur Zeit?" :scratch

Bild Bild Bild BildBildBildBildBild
Zweite Denkerin der Weißen Ajah :weiß Avatar: (c) by Cris Ortega
Bild
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 25.02.2009, 17:14 
Benutzeravatar
Aes Sedai der Braunen Ajah

Registriert: 14. 05. 2007
Beiträge: 3857
Wohnort: Worms
Nicht, wenn man das hier so ausführlich weiter führt, wie es angefangen wurde und darum möchte ich auch bitten :grin
Außerdem kann man hier auch Bücher vorstellen, die man eben nicht im Moment liest, aber vielleicht schon tausenduneinmal gelesen hat, weil sie so toll sind :nod

Bild
Bild
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 27.06.2009, 14:01 
Benutzeravatar
Senior Member

Registriert: 12. 05. 2006
Beiträge: 7210
Wohnort: Hamburg
Markus Zusak - The Book Thief / Die Bücherdiebin

"It's just a small story, really, about among other things a girl, some words, an accordionist, a Jewish fist fighter, and quite a lot of thievery..."

Die Geschichte handelt von Liesel Memminger, die 1939 zu einer Pflegefamilie in die Nähe von München kommt, und von ihrer Liebe zu Büchern. Erzählt wird Liesels Geschichte vom Tod, der ihr um Laufe der ihres Lebens mehrmals begegnet, was dem ganzen eine neue und faszinierende Perspektive verleiht. Der Tod ist ein toller Erzähler und mir hat das Buch sehr gut gefallen, gerade weil es anders als andere Bücher aus der Zeit ist. ;)

Ich möchte hier gar nicht viel erzählen, sondern den Tod für sich sprechen lassen, weil er einfach am eindrücklichsten den besonderen Schreibstil des Buches zeigen kann:
Leseprobe

“One day, perhaps, you will see for yourself that regrets are as nothing. The value lies in how they are answered.”
― Cotillion (Steven Erikson, House of Chains)
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 22.05.2010, 06:40 
Benutzeravatar
Aes Sedai der Roten Ajah

Registriert: 01. 03. 2006
Beiträge: 4415
Wohnort: England
Percy Jackson Quatrilogy von Rick Riordan

Harry Potter trifft griechische Mythology und produziert ein Ergebnis dass sich sehen lassen kann. Percy Jackson ist ein junge der von Schule zu Schule gereicht wird, weil immer komische Sachen um ihn passieren und seine Dyslexie ihn auch nicht grade zu einem guten Schueler macht.
Das aendert sich allerdings alles als er in seiner Schule von einer Harpye angegriffen wird und klar wird dass er in Wirklichkeit ein Halbgott ist.
Von da an kann er durch den Nebel sehen wenn er sich konzentriert und kann um sich herum alle moeglichen mystischen Wesen sehen, die er vorher nie bemerkt hat.

Fazit:
Als Fan von sowohl Fantasy als auch griechischen Sagen war ich begeistert von der Reihe. Auch wenn die einzelnen Elemente nicht uebermaessig orginell sind, ergeben sie zusammen doch einen sehr schoenen Mix der auf jeden Fall Spass macht und unterhaelt. Ich kann nichts ueber die Qualitaet der deutschen Uebersetzung sagen aber was ich euch schon sagen kann ist dass ihr auf keinen Fall den Film dazu ansehen solltet. Ich hatte ein bisschen ein Deja-vue von Eragon, wo ich mich auch total auf den Film gefreut hatte nur um dann schwerst enttaeuscht zu werden...
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 15.08.2010, 23:21 
Benutzeravatar
Aes Sedai der Braunen Ajah

Registriert: 30. 10. 2006
Beiträge: 2353
Wohnort: Hinterm Buchregal
Mal etwas das gar nichts mit Fantasy zu tu hat:

Am 10. November2008 wird die nur 10jährige Nojoud Ali aus dem Jemen zur Frau des Jahres gekührt. Wofür? Dafür das sich sie hat scheiden lassen.
In Jemen gibt es ein Sprichwort: Heirate eine neunjährige und deine Ehe wird glücklich. Genau das passiert Nojoud. Die Eltern wissen nicht genau wie alt sie ist, ca 10 Jahre. Ihr Vater verheiratet sie mit einem älteren Mann der sie vom ersten Tag der Ehe an täglich vergewaltigt, schlägt und unterdrückt.
Bis sie wegläuft, zum Gericht und die Scheidung einreicht.

Das Buch
Ich, Nojoud, zehn Jahre, geschieden von Nojoud Ali erzählt ihre Geschichte.

Wer Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet darf sie behalten.
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 25.09.2010, 10:14 
Benutzeravatar
Senior Member

Registriert: 13. 11. 2006
Beiträge: 13316
Wohnort: Celle
*überlegt ob dass das Buch mit dem interessanten Cover ist*

Schön, das du hier immer Buchbeschreibungen postest bzw. deine Kritik dazu.
Die Tintenwelt werd ich irgendwann auch mal lesen. Stand erst gestern wiedermal vor den Büchern.

Ich bin noch hier.^^
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorstellen von Büchern
BeitragVerfasst: 04.10.2010, 20:30 
Benutzeravatar
Junior Member

Registriert: 17. 05. 2010
Beiträge: 1119
Wohnort: Darmstadt
Bis hier hin ist alles übernommen :)


Mentee von Nienna Sedai | Ex-Roomie von Kunon al'File | Konzilmitglied
Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Zeitzone: Europa/Berlin


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht baalsfeuern.

Suche nach:


Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de